Wir schnitzen eine Maienpfeife

Ein alter Brauch wird an unsere Kinder weitergegeben

Anleitung zum Schnitzen einer eine Maienpfeifen
WICHTIG: Maienpfeifen kann man nur im Frühling machen, wenn die Bäume austreiben
 
1. Mundstück auf einer Seite abflachen. Auf der oberen Seite des Holzes machst du auf ca. 2 cm die Pfeifkerbe. Dazu schneidest du einmal vertikal ins Holzstück hinein und der zweite Schnitt in ca. 45° zum ersten Schnitt. Hierbei ist es wichtig, dass diese Schnitte sauber und scharfkantig gemacht werden. Hier entsteht später der Pfeifton.

2. Dann schneidest du auf ca. 10 – 15 cm hinter dem Mundstück du einmal um die Rinde herum ein. Der Schnitt muss so tief sein, dass die Rinde ganz durchtrennt ist.

3. Nun kommt der schwerste Schritt: mit sanftem Klopfen mit dem Messergriff auf die Rinde versuchst du jetzt die Rinde vom Holz zu lockern. Vorsicht, damit du Rinde nicht beschädigst. Du klopfst einmal rundherum.

4. Dann umklammerst du die Pfeife mit der ganzen Hand. Versuche nun die Rinde langsam zu drehen und vom Holz zu lösen.

5. Die Rinde darf keine Risse aufweisen!

6. Beim Holzstück wird nun von der vertikalen Kerbe aus bis zum Mundstück abgeflacht.

7. Mit einer Gartenschere schneidest du nun bei der Kante gerade ab.

8. Nun steckst du das abgeschnittene Holzmundstück zurück in die Rinde, so wie es zu Beginn auch war.

9. Das restliche Stück Holz wird am Ende der Pfeife leicht hineingesteckt. Jetzt sollte die Pfeife funktionieren. Schiebst du das Stöckchen hinein und hinaus so kannst du die Tonhöhe verändern.

P.S: Sollte deine Pfeife nicht funktionieren wiederhole die Schritte noch einmal 😊
 
 
Rita Unterthurner
 
 
 
Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.